Home Betreutes
Wohnen
Mädchen-
wohngruppe
Team Partizipation

BEW


Das Betreute Einzelwohnen (BEW, Individualangebot, Intensiv- und Regelleistung) richtet sich an Jugendliche ab 16 Jahren bzw. junge Volljährige, die keine Rund-um-die-Uhr-Versorgung (mehr) brauchen oder annehmen können, und für die eine regelmäßige und verbindliche Betreuung notwendig und hinreichend ist, um den erzieherischen Bedarf abzudecken. Die zu betreuenden Jugendlichen/ jungen Erwachsenen sollten bereit und in der Lage sein, den Anforderungen eines Schulbesuches, einer Ausbildung oder einer Beschäftigung zu genügen. Ein Mindestmaß an Verantwortungsreife und Selbstständigkeit wird vorausgesetzt.

Das Betreute Einzelwohnen zeichnet sich durch die Verbindung von Alltagsleben und pädagogischen Angeboten aus, die die Entwicklung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen insbesondere im Hinblick auf ihre Verselbständigung fördern und begleiten. Die Jugendlichen / jungen Erwachsenen werden in Fragen der Alltagsbewältigung, der Ausbildung und der Arbeitswelt beraten und unterstützt. Dabei wird eine ihrem Alter und Entwicklungsstand gemäße Autonomie angestrebt.

Das Betreute Einzelwohnen umfasst als allgemeine Leistungen die persönliche Stabilisierung des Jugendlichen / jungen Erwachsenen, seine Unterstützung beim Erreichen eines Schul- bzw. Berufsabschlusses und die Entwicklung seiner individuellen Lebens- und Arbeitsperspektive. Dazu gehört weiterhin die Klärung von Familienbeziehungen, die Förderung von Kommunikations- und Kontaktfähigkeiten, die Förderung von straffreiem Verhalten, die Entwicklung eines Verständnisses demokratischer Rechte und Pflichten sowie die Verselbständigung zu einem Leben unabhängig von staatlicher Hilfe. Insbesondere werden praktische und soziale Kompetenzen zur Alltagsbewältigung, wie Haushaltsführung, Umgang mit Geld, Selbstorganisation etc., vermittelt. Darüber hinaus werden jeweils konkrete Ziele im Hilfeplan individuell vereinbart.

Die Jugendlichen / jungen Erwachsenen leben alleine oder zu zweit in trägereigenen Wohnungen, in denen sie weitestgehend eigenverantwortlich ihren Alltag gestalten. In Ausnahmefällen kann die Wohnung nach Beendigung des BEW durch den jungen Erwachsenen übernommen werden.

Die Betreuungsintensität bei den Individualangeboten beträgt zwischen 6, 8, 12, 15 oder 21 Stunden wöchentlich. Dauer und Intensität der Hilfe richtet sich im Einzelfall nach dem in der Hilfeplanung nach § 36 SGB VIII von allen Beteiligten getroffenen Vereinbarungen.

Ein Team von Sozialpädagogischen Fachkräften begleitet die Jugendlichen / jungen Erwachsenen bedarfsorientiert in ihrem Alltag.



nach oben